Merens-Pferde
Domaine de Sié
www.sie-merens.com
Version française English Version Deutsch Version

Die Abstammungslinie unserer Zuchthengste

Cheval de Merens

Fünf Generationen von Zuchthengsten, seit 30 Jahren sorgfältig ausgewählt!

Wir haben, seit wir mit unserer Zucht anfingen, sehr hart daran gearbeitet, die hervorragenden Qualitäten, die die Rasse ausmachen, wie den sehr guten Charakter und die Antriebskraft, zu erhalten und sie mit den Stuten zu vereinen, die für die Zucht sehr gute mütterliche Qualitäten sowie Ausgeglichenheit besitzen und von etwas größerem Stockmaß sind (ungefähr 1.50 m).

So kam Chico de Sié zur Welt, der diese verschiedenen Kriterien auf sich vereinte, und der erst Zuchthengst, dann Champion Suprême wurde, und in dieser Richtung haben wir mit Chicos Sohn, Jaffar de Sié, sowie mit Réal de Sié weitergearbeitet. Dieser produziert mittlerweile in der fünften Generation ausgehend von Narcisse Fohlen von bemerkenswerter Qualität.

Damit ist die männliche Linie zusammengefasst. Die Ziele, die wir für die weibliche Zuchtlinie entwickelt haben, sind identisch, aber der Prozess währt eben länger, weil eine Zuchtstute maximal ein Fohlen pro Jahr zur Welt bringt, und weil man erst nach vier Jahren nach dem Decken bei der Dressur des Fohlens feststellen kann, ob die Zuchtziele erreicht wurden.

Die Arbeit an den Zuchtzielen der männlichen Linie verlangt auch ein gründliches Nachdenken über die Zusammenstellung der Herde der Zuchtstuten, um das Einbringen unerwünschter Gene dieser Rasse (wie das Gen Alezan) und Konsanguinität durch zu enge Verwandtschaft zu vermeiden.

Alle unsere vier Zuchthengste sind ganz und gar schwarz (homozygotisch), was so viel heißt, dass sie nicht Träger des Gens Alezan sind, ungefähr 1.52 Stockmaß besitzen, und von so gutem Charakter sind, dass man die vier sogar als Gespann fahren kann (so wie bei einigen Vorführungen auf Merens-Rassefestivals geschehen). Sie wurden als ELITE bei Rasseprüfungen für Freizeitpferde vom Haras Nationaux (Nationaler Züchterverband) klassifiziert.

Sie sind Deckhengste und machen diesen Job am Zügel unter Überwachung gut, decken aber auch ohne Beaufsichtigung auf unseren weitläufigen Weiden und im Hochgebirge, dort, wo sie während der Sommermonate für eine große Herde von Stuten verantwortlich sind.

Sie sind aber auch bemerkenswerte Arbeitspferde, bewiesen durch unseren Zuchthengst Jaffar, der uns, als wir unsere Reithalle im Sommer 2009 errichteten, beim Ausladen von Bauholz erheblich half.


Cheval de Merens
Site web réalisé par Alex Giannelli, webmaster freelance